Es war nun schon die 3. Lesung zum Valentinstag, den der Marienbrunner Literaturstammtisch(MLST) am 14. Februar in der Futterkiste veranstaltete. Doch es wurde ein ganz besonderer, an diesem Tag der Liebe. Waren Susanne Günther, Sven Billwitz und Matthias Kudra vor Jahresfrist bei der Valentinslesung noch fast unter sich, waren diesmal über 20 interessierte Leserinnen und Leser nicht nur aus Marienbrunn gekommen. Das hatte auch einen besonderen Grund. Brigitte Nowak von der Gruppe schreibender Seniorinnen und Senioren Leipzig stellte mit „Karls Romanze – Eines Spurensuche“ die unglaubliche Liebesgeschichte ihres Großvaters vor, ein Familiengeheimnis das erst durch eine Erbschaftsangelegenheit enthüllt wurde. Ein halbes Jahrhundert hatte Brigitte Nowak diese Geschichte, die am Ende auch ihre Geschichte ist, mit sich herumgetragen. In seinen letzten Lebenstagen hatte Nowaks Großvater Karl ihr sein Geheimnis anvertraut. Sie hat sich Notizen gemacht, aber erst 40 Jahre später angeregt durch ihre Mitstreiterinnen bei den schreibenden Senioren hat sie schließlich den Mut gefunden, das Ganze nicht für sich zu bewahren. Da ihre Mutter Rita mit 33 Jahren schon 1947 gestorben war, hatte sie außer den Erzählungen ihres Großvaters kaum persönliche Erinnerungen an Rita, der Tochter von Margaritha, der großen Liebe ihres Großvaters. Also begab sie sich selbst auf Spurensuche in diversen Archiven aber auch vor in Sizilien, wo ihre Großmutter herkam und auch wieder hinging. Die leidvolle Geschichte ihrer Mutter steht im Mittelpunkt des zweiten Teils von „Karls Romanze“, der genau dort beginnt wo der 1. Teil aufgehört hat, wo Rita zu ihrem Vater kam. Eine spannende Lektüre für alle Lesefreunde.

Noch ganz ergriffen von der Lesung lobte Ingrid Franke, die selbst bei den schreibenden Seniorinnen und Senioren ist, die angenehme Atmosphäre in der Futterkiste als auch die gefühlvolle Art und Weise der Lesung sowie das Interesse des Publikums. In der Tat ist es Brigitte Nowack gekonnt gelungen, Spannungen aufzubauen und das Publikum mit zu nehmen auf ihre literarische Annäherung an ihre Mutter. Freuen wir uns auf weitere spannende Lesungen, z.B. im Rahmen der Leipziger Buchmesse wenn beim MLST „Die Gedanken reisen“.  Am Do 12.3.20 um 20:00 stellt im Gemeindehaus Marienbrunn Sebastian Keller „Jahresanfänger- Gedichte, Andachten und Anregungen“ vor und am Fr 13.3.20 steigt die 3. Marienbrunner Lesenacht in der Futterkiste ab 17:00 Uhr mit Ron  Engel’s Kinderbuchlesung „Ich weiß nicht was ich träumen soll“ und ab 19:00 Zukunftswelten mit Sven Billwitz „Phantasmagorie-die Büchse der Pandora“ und Ron Engel „Lerone“.

Text und Fotos: Matthias Kudra und Susanne Günther